Es handelt sich um das Fortsetzungsprojekt zur DFG-Studie „Fallkonstitutive Urteilsbildung am Beispiel von Kindeswohlgefährdungseinschätzungen bei unangemeldeten Hausbesuchen in der Sozialen Arbeit“. Dort wurde auf Basis ethnographischer Beobachtungen die Urteils- und Entscheidungspraxis von Jugendamtsfachkräften im Kinderschutz untersucht. Diese soll nun vertiefend mit Blick auf das Zusammenwirken von Jugendämtern und Familiengerichten untersucht werden.

Weitere Informationen:

Antragssteller: Prof. Dr. Pascal Bastian

Weiterer Antragssteller: Prof. Dr. Mark Schrödter (Universität Kassel)

Laufzeit: 36 Monate, Fördersumme: 419.310 Euro