Ami Kobayashi forschte im Rahmen ihres Teilprojekts von ForBilT in der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung in Berlin (BFF). Die BBF ist eine Abteilung des DIPF (Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation) und bietet als ein Zentrum für die historische Bildungsforschung einen herausragenden Bibliotheks- und Archivbestand zur deutschen Bildungsgeschichte in ihren internationalen Bezügen. In ihrer Funktion als historische Bildungsforscherin untersuchte Ami Kobayashi vornehmlich Akten über Kollektiverziehung in der DDR.