Um die sprachliche Entwicklung von Kindern zu fördern, ist es notwendig die Effektivität von Sprachfördermaßnahmen in Kitas zu verbessern. Dabei spielen Weiterbildungen zur Erhöhung der Interaktionsqualität eine zentrale Rolle. Auf den Ergebnissen zu den zu den langfristigen Wirkungen des Weiterbildungsansatzes „Mit Kindern im Gespräch“ (MKG) von Kammermeyer et al. (2017) aufbauend, werden in dieser Studie verschiedene Fortbildungsformate (Fortbildung versus individuelles Coaching versus Kombination von Fortbildung und individuellem Coaching) hinsichtlich ihrer Wirksamkeit verglichen. Außerdem wird der Frage nachgegangen, von welchen Merkmalen der pädagogischen Fachkräfte und von welchen Merkmalen der Einrichtung die Effekte abhängen. Hierzu wird eine experimentelle, randomisierte Prä-Post-Follow-up-Interventionsstudie im Feld mit zwei Kohorten durchgeführt.

Weitere Informationen:

Mitantragsstellerin: Prof. Susanna Roux (†) (PH Weingarten)

Laufzeit: 36 Monate, Fördersumme: 491.856 Euro, keine weiteren Kooperationspartner

Auf der gemeinsamen Tagung „Konkurrenz um Auszubildende und Fachkräfte – Tagung zur betrieblichen Berufsbildungsforschung“ des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung und des Bundesinstituts für Berufsbildung wird Frau Dipl.Päd. Isa Hübel einen Vortrag zum Thema: „Personalpolitische Offenheit gegenüber zugewanderten Auszubildenden – biographische Bezugnahmen auf Gatekeeper in Kleinst- und Kleinunternehmen“ halten. Die Tagung findet online vom 16. bis 17.09.2020 statt.

Lernunterstützung durch pädagogische Fachkräfte in der frühen naturwissenschaftlichen und technischen Bildung im Bauspiel (PFKiNaT).

Im beantragten Projekt werden professionelle Kompetenzen von pädagogischen Fachkräfte (PFK) in der frühen naturwissenschaftlichen und technischen Bildung im Kontext des Bauspiels analysiert. Welche verbalen Unterstützungsmaßnahmen setzen PFK ein, um Vorschulkinder zum Lernen im Bauspiel anregen?
Weiter Informationen erhalten Sie bei Prof. Dr. Miriam Leuchter

Budde, J., Dlugosch, A., Herzmann, P., Rosen, L., Panagiotopoulou, A., Sturm, T. et al. (Hrsg.). (2018). Inklusionsforschung im Spannungsfeld von Erziehungswissenschaft und Bildungspolitik (1. Auflage). Leverkusen: Verlag Barbara Budrich.

[Link zum Verlag][PDF-Infoblatt]

darin enthalten:


Budde, J., Dlugosch, A., Herzmann, P., Panagiotopoulou, J. A., Rosen, L., Sturm, T. et al. (2018). Erziehungswissenschaftliche Inklusionsforschung -Eine Einleitung. In J. Budde, A. Dlugosch, P. Herzmann, L. Rosen, A. Panagiotopoulou, T. Sturm et al. (Hrsg.), Inklusionsforschung im Spannungsfeld von Erziehungswissenschaft und Bildungspolitik (1. Auflage, S. 7–18). Leverkusen: Verlag Barbara Budrich.


Dlugosch, A., Herzmann, P., Rosen, L. & Wagner-Willi, M. (2018). Empirisch-rekonstruktive Ansätze im Forschungsfeld Inklusion. Exemplarische Analysen eines Beobachtungsprotokolls aus unterschiedlichen methodologischen Perspektiven. In J. Budde, A. Dlugosch, P. Herzmann, L. Rosen, A. Panagiotopoulou, T. Sturm et al. (Hrsg.), Inklusionsforschung im Spannungsfeld von Erziehungswissenschaft und Bildungspolitik (1. Auflage, S. 117–142). Leverkusen: Verlag Barbara Budrich.

Boshuizen, H.P.A., Gruber, H. & Strasser, J. (2020). Knowledge restructuring through case processing: The key to generalise expertise development across domains. Educational Research Review, 29, Article 100310.
https://doi.org/10.1016/j.edurev.2020.100310

In dem Beitrag wird ein Verständnis von Aspekten proessioneller Entwicklung in Domänen entwickelt, in denen die Auseinandersetzung mit komplexen Fällen eine zentrale Rolle spielt. 

Lindmeier, A., Seemann, S., Kuratli-Geeler, S., Wullschleger, A., Dunekacke, S., Leuchter, M., Heinze, A. (2020). Modelling early childhood teachers’ mathematics-specific professional competence and its differential growth through professional development – an aspect of structural validity. Research in Mathematics Education, 1-20. https://doi.org/10.1080/14794802.2019.1710558